Logo Salesianer Don Boscos
Jugendbildungsstätte
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Don Bosco Masters 2017 – find your talent!“ Provinzsportfest im Kloster Benediktbeuern – ein Fest salesianischer Familiarität

Veröffentlicht am: 1. Juni 2017

Alljährlich messen sich Jugendliche der Einrichtungen der deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos im sportlichen Wettkampf. Dieses Jahr waren sie zum Provinzsportfest in die Jugendbildungsstätte Aktionszentrum und die Don-Bosco-Jugendherberge Benediktbeuern eingeladen. Ein Wochenende lang ging es nicht nur um Fußball und Beachvolleyball, sondern auch um Begegnung und Gemeinschaft. 130 Gäste empfingen AZ und Jugendherberge, darunter Jugendliche aus aller Herren Ländern von Indien bis Afrika, von Syrien bis Vietnam: Aufgrund der kulturellen Vielfalt bot das Provinzsportfest eine einmalige Gelegenheit, bestehende Vorurteile abzubauen und neue Kontakte zu knüpfen. Diese Chance wurde glänzend genutzt: Das Wochenende in Benediktbeuern war – so Benedikt Hartmann vom Organisationsteam – ein „Riesenfest der Don-Bosco-Familie“, das von großer Familiarität im Geiste Don Boscos geprägt war und bei dem wirklich alles – selbst das Wetter und zwar gegen die Prognosen – stimmte.

Am Samstag wurde es sportlich: Zehn Fußballmannschaften kämpften in zwei Klassen („Unter 15“ und „Über 15“) um den Turniersieg, wobei die drei U15-Teams um eine spontan aufgestellte Mannschaft von Betreuern der Jugendlichen ergänzt wurden. Am parallel durchgeführten Beachvolleyball-Turnier beteiligten sich insgesamt acht Mannschaften, ausschließlich „Männerteams“. Der Ehrgeiz war durchaus groß, aber der Umgang auf dem Spielfeld und außerhalb nicht nur fair, sondern freundschaftlich. Miriam Reiner, die Organisatorin des Beachvolleyball-Turniers, teilt ihren Eindruck mit: „Es gab keinen Konkurrenzkampf, sondern ein faires, sportliches und auch sehr lustiges Messen der Teams.“ Siegen allein war also keineswegs alles. Am Ende gab es aber natürlich auch Turniersieger: Unangefochtene Nummer 1 der Älteren war die Mannschaft aus Regensburg, bei den Jüngeren gewann das Team aus Bamberg. Im Beachvolleyball-Turnier setzte sich das Team „Himmelblau“ aus Aschau durch, gefolgt vom „Kommando“ aus Chemnitz und „Tataloo“, wiederum aus Aschau. Die anschließende Siegerehrung würdigte Sieger und Platzierte gebührend mit Beifall und Pokalen.

Das Rahmenprogramm trug seinen Teil zur guten und freudigen Stimmung wie zur Begegnung und Erfahrung von Gemeinschaft bei: Ob Grillfest, Disco oder ein Stationengottesdienst im Kloster mit P. Norbert Schützner, der seinen Ausgang im Arkadenhof nahm und in der Basilika abgeschlossen wurde – „eigentlich war alles ein Highlight“ rekapituliert P. Johannes Kaufmann, der Jugendbeauftragte der Provinz, die Don Bosco Masters 2017 im Kloster Benediktbeuern. Er ist voll des Lobes für das „Fest“, auch im Blick auf die Gastgeber AZ und Jugendherberge und die vielen daran beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das ganze Team um Leiter Franz Wasensteiner: „Begegnung, Gemeinschaft und Freude, dies ist bei diesem Fest wunderbar gelungen! Der besondere Geist Benediktbeuerns ist übergesprungen. Danke an alle, die es möglich gemacht haben!“ Dieser Dank gilt natürlich auch der Provinz und dem Don-Bosco-Stiftungszentrum, die durch ihre finanzielle Unterstützung das Fest erst möglich gemacht haben. Provinzial P. Josef Grünner und sein kommender Nachfolger P. Reinhard Gesing ließen es sich übrigens nicht nehmen, beim Provinzsportfest in Benediktbeuern dabei zu sein, und sie waren sichtlich angetan. Das größte Kompliment für das Wochenende kommt aber wohl von einem der jungen Menschen selbst: „Total cool, dass Kirche so sein kann!“

Dr. Jürgen Werlitz

Fotos: Charlotte Geißler